Alles, was Sie über den australischen Bumerang wissen müssen

Nach den Kängurus ist der Bumerang wahrscheinlich das Erste, was Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie an Australien denken. Doch was macht einen Bumerang "australisch" ?

In diesem Artikel werden wir genau diese Frage beantworten. Wir werden in die Geschichte des australischen Bumerangs eintauchen und Ihnen ein paar Fakten über den australischen Bumerang aufzeigen, mit denen Sie garantiert nicht gerechnet haben. Zum Schluss zeigen wir Ihnen einige "typisch australische" Designs für Ihren Bumerang.

Was macht einen Bumerang zu einem echten australischen Bumerang?

Zu einem authentischen australischen Bumerang gehört mehr als nur ein "Made in Australia" Aufdruck oder die Tatsache, dass er zu Ihnen zurückkehrt, wenn Sie ihn werfen. Wir unterscheiden zwischen drei Aspekten, wie Sie einen Bumerang als "authentisch australisch" einstufen können: die Bauart, das Design und der Ort der Herstellung.

Zunächst können Sie jeden Bumerang hinsichtlich seiner Bauart unterscheiden: Es gibt Bumerangs, die zu Ihnen zurückkehren und es gibt solche, die nicht zu Ihnen zurückkehren. Wenn wir von einem australischen Bumerang sprechen, beziehen wir uns häufig auf die Variante, die zu Ihnen zurückkehrt, nachdem Sie ihn geworfen haben.

Ein weiteres typisches Klischee des "Australischen Bumerangs" ist das Design. Typisch sind hier Muster der australischen Ureinwohner. Allerdings kommen diese Stereotypen nicht von irgendwoher: Der Bumerang ist tief in der Kultur und Geschichte Australiens verwurzelt. Er ist praktisch zu einem Symbol Australiens geworden.

Interessant ist auch, dass oft nicht nur stylische Designs auf den Bumerangs abgebildet wurden, sondern auch spirituell-religiöse Zeichnungen, die mit dem Glauben der Ureinwohner Hand in Hand gehen.

Andere beziehen sich mit "authentisch australisch" wiederum auf den Ort der Herstellung. Da der Bumerang eine uralte Waffe und Werkzeug der Aborigines in Australien ist, halten viele einen Bumerang nur dann für "echt australisch", wenn er noch von Aborigines nach deren Brauch und Tradition hergestellt wird.

Fakten über australische Bumerangs

Hier einige Fakten über den australischen Bumerang, die sie wahrscheinlich noch nicht wussten:

Australische Bumerangs kehren nicht immer zurück

Australische Bumerangs kommen nicht unbedingt zurück, obwohl es ein bekanntes Klischee ist, dass ein Bumerang immer zum Werfer zurückkehrt. Die Realität sieht jedoch anders aus: Nur weil ein Bumerang nicht zurückkommt, bedeutet das nicht, dass er kaputt ist. Die Aborigines haben Bumerangs gehabt, die bewusst nicht zum Werfer zurückkehren sollten.

Diese nicht zurückkehrenden Bumerangs hatten nämlich einen ganz anderen Zweck. Sie wurden meist für den Kampf oder die Jagd verwendet. Abhängig von ihrem Zweck gab es in der Tat unterschiedliche Bumerangs die in ihrer Form und ihrem Gewicht variierten.

Australische Jagdbumerangs werden eher als "Wurfstock" verwendet. Sie werden mehr oder weniger wie ein Stock auf Tiere geworfen, um diese zu erlegen.

“Boomerang” ist kein englisches Wort

Das Wort "Bumerang" fand seinen Weg in die englische Sprache auf unvorhersehbare Weise. Im Jahr 1822 wurde das Wort "Bumerang" aus der Dharuk-Sprache ins Englische übernommen. Es gibt noch viele andere Begriffe aus den verschiedenen Sprachen der australischen Ureinwohner, wie z.B. "barragun" oder "baracan", die beide ebenfalls Bumerang bedeuten.

Das Wort Bumerang ist jedoch nicht das einzige. Begriffe wie " kangaroo", "Wallaby" oder "wombat" wurden auf ähnliche Weise Teil der englischen Sprache.

Der Bumerang als Musikinstrument

Der Bumerang wurde in der Vergangenheit als Instrument zum Musizieren verwendet. Bei Ritualen und anderen wichtigen Bräuchen der Aborigines wurden Bumerangs gegeneinander (oder gegen den Boden) geklopft, um bestimmte Töne zu erzeugen. Diese Töne waren Teil der rituellen Musik - ein weiterer Hinweis darauf, wie wichtig der Bumerang für die australischen Ureinwohner war (und immer noch ist).

Bumerangs stammen nicht unbedingt aus Australien

Sie haben richtig gelesen. Obwohl oft angenommen wird, dass der Bumerang seinen Ursprung in Australien hat, gibt es Beweise, dass dies schlichtweg nicht wahr ist. Zum Beispiel hat die Universität in Tübingen eine uralte Wurfwaffe in der Nähe von Schönigen gefunden, von der angenommen wird, dass sie über 330.000 Jahre alt ist.

Mehr Informationen über die Geschichte des Bumerangs im nächsten Abschnitt.

Die Geschichte des australischen Bumerangs

Wie bereits erwähnt, wurde der möglicherweise erste bis heute bekannte Bumerang in Schönigen gefunden. Es handelt sich um einen Wurfstock, den Experten auf ein Alter von etwa 330.000 Jahren schätzen. Der Wurfstock gilt als einer der ersten, wenn nicht sogar der erste, Prototyp des heutigen Bumerangs.

Fakt ist: Bumerangs begleiten die Menschheit seit Jahrtausenden. Ob als Waffe zur Selbstverteidigung, im Kampf, bei der Jagd oder als ritueller Begleiter: Der Wurfstock wurde an den unterschiedlichsten Orten weltweit gefunden.

Beispielsweise wurden Bumerangs aus der Vergangenheit in Europa, Nordamerika, Ägypten, Indien und anderen Ländern sowie Kontinenten gefunden. Woher der Bumerang letztendlich stammt, ist unklar. Klar ist jedoch, dass er durch Australien einen unglaublichen Popularitätsschub erfahren hat. Daher glauben die meisten Menschen, dass er von dort stammt.

Heute werden Bumerangs hauptsächlich zu sportlichen Zwecken bei professionellen Wettkämpfen mit vielen Disziplinen und Wurfstilen eingesetzt. Das Bumerang-Werfen als organisierter Sport begann in den 1970er Jahren in Australien und den Vereinigten Staaten. Eine nationale Gemeinschaft von Werfern in Australien gründete 1970 die Boomerang Association of Australia.

Typisch-australische Bumerang Designs

Im letzten Teil unseres Artikels möchten wir Ihnen einige typische australische Bumerang-Designs vorstellen.

Waak

Der erste Bumerang, den wir dir vorstellen möchten, ist der “Waak” Bumerang:

Der "Waak" ist mit traditionellen Mustern der australischen Ureinwohner verziert und ist mit zwei Flügeln ausgestattet, die beliebteste Form von Bumerangs. Mehr Informationen über den "Waak" Bumerang hier.

Balabalaa

Der zweite Bumerang im klassisch-australischen Design ist der “Balabalaa”:

Der "Balabalaa" hat eine sehr ungewöhnliche Form mit vier Flügeln. Dieser Bumerang ist ebenfalls mit traditionellen Mustern der australischen Aborigines verziert. Mehr Informationen über den "Balabalaa" erhalten Sie hier.

Wankura

Der dritte und letzte Bumerang, den wir Ihnen vorstellen möchten, ist der "Wankura":

Der "Wankura" hat drei Flügel und ähnliche Muster wie der "Waak". Mehr Informationen zum “Wankura” finden Sie hier.

Fazit

Obwohl der Bumerang eines der bekanntesten Stereotypen Australiens sein mag, ist die Idee hinter einem australischen Bumerang mehr Marketing als Realität.

Nichtsdestotrotz hat Australien viel getan, um die Bumerang-Kultur zu popularisieren und dem Bumerang heutzutage mehr Beachtung zu verschaffen.

Was ist Ihre Meinung? Muss ein Bumerang aus Australien stammen, um als "echter" Bumerang durchzugehen? Was macht einen australischen Bumerang für Sie authentisch? Verraten Sie es uns in den Kommentaren. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Vielen Dank fürs Lesen.

Kommentieren Sie als Erster

Alle Nachrichten werden vor ihrer Veröffentlichung überprüft.